Veranstaltungen

24.04.2018: Die Werbeindustrie nach Facebook und Cambridge Analytica: Quo Vadis? Blockchain als Lösung?

Die Blockchain-Technologie ist vor allem im Zusammenhang mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin ein Begriff. Dass die Technologie noch viele weitere Anwendungsbereiche hat und ihren disruptiven Charakter nicht nur in der Finanzindustrie verwirklichen könnte, zeigen blockchain-basierte Lösungen auf beunruhigenden Trends in der Werbeindustrie:

– Zunehmende Zentralisierung auf internationale Player wie Google und Facebook
– Fehlende Transparenz im Werbeeinkauf und Website-Monetarisierung
– Betrugsfälle mit Bots

ETH Prof. Dr. Dr. Dirk Helbing wird innerhalb des IAA Luncheons einen Einstieg in die Technologie Blockchain geben und das Ausmass ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wirkung auf die Werbeindustrie und Gesellschaft aufzeigen.

Prof. Dr. Dr. Dirk Helbing ist Professor für Computational Social Science an der ETH Zürich. Sein Lehrstuhl befasst sich mit den grossen umwälzenden Fragen, welche die Digitalisierung für die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft mit sich bringt.

 

 

Details anzeigen | Jetzt reservieren

17.05.2018: Panik vor der Datenschutz-Grundverordnung der EU? Relevanz und Herausforderungen für die Unternehmen der Schweiz.

Datenschutz ist ein allgegenwärtiges Thema. Jeder hält es für relevant und wichtig. Weitgehend unbekannt ist dahingegen, was das konkret für Unternehmen und Unternehmer bedeutet.

Das neue Datenschutzrecht der EU tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Es ist für 95% der Schweizerischen Unternehmen von grosser Relevanz. Es beinhaltet erhebliche Dokumentationsvorschriften für Unternehmen jeder Branche. Werden die Vorschriften nicht eingehalten drohen Verwarnungen und hohe Bussen.

Grund zur Panik besteht allerdings nicht: Benjamin Domenig zeigt an der IAA-Abendveranstaltung vom 17. Mai die Herausforderungen und Herangehensmöglichkeiten auf. Er gibt Tipps und Tricks für die Praxis und bringt Lichts ins Dunkle. Im Gespräch mit IAA-Präsident Andreas Widmer, klärt er an dem Abend relevante Fragen.

Sie haben bereits konkrete Fragen? Dann schreiben Sie uns, damit wir Ihre Frage an dem Abend am Kamingespräch beantworten können.

Programm

18:00 Uhr Ankunft / Apéro
18:30 Uhr Referat Benjamin Domenig
19:30 Uhr Dinner / Networking
21:00 Uhr ca. Ende der Veranstaltung

Kosten: Fr. 180.- inkl. Dinner, IAA Mitglieder gratis

Benjamin Domenig ist Wirtschaftsanwalt in Bern und Partner der Kanzlei Domenig & Partner Rechtsanwälte AG. Er befasst sich mit wirtschaftlichen Fragestellungen mit Fokus auf Compliance, Handels-,Gesellschafts- und ICT-Recht. Im Bereich des Datenschutzrechts gehört Benjamin Domenig zu den führenden Rechtsanwälten der Schweiz. Als Dozent an Hochschulen und Universitäten ist er in den Bereichen des ICT-Rechts auch wissenschaftlich tätig.

Details anzeigen | Jetzt reservieren

29.05.2018: Agilität ist beides: Eine Geisteshaltung und ein Handwerk

Agilität ist zum Super-Buzzword mutiert. Was ist das denn nun eigentlich – die Agilität?

Reduziert auf Theorie und Methodik ist Agilität ein Handwerk wie Kochen oder Schreinerei, also etwas, was jeder lernen und anwenden kann. Auf der anderen Seite ist es auch eine Geisteshaltung, ebenfalls wie beim Kochen oder bei der Schreinerei. Wollen wir als Schreiner für unseren Kunden den hochwertigen Designer Massivholztisch herstellen, dann sollten wir den Kunden wie einen guten Freund kennen, Holz lieben und die Arbeit mit Holz beherrschen und lieben. Dann werden wir Erfolg haben, sprich einen glücklichen Kunden. Ebenso ist es mit Agilität. Wir müssen unsere Kunden wie unsere Freunde kennen und unser Handwerkszeug beherrschen, die interaktive, kollaborative auf Feedback beruhende Arbeit in abgestimmten Teams. So wird das Handwerk Agilität zu einem der Erfolgsfaktoren im Unternehmen.

Das Referat von Rainer Grau zeigt beide Facetten der Agilität: Die theoretischen und methodischen Handwerkszeuge der Agilität und die Wirkpunkte der Geisteshaltung.

Rainer Grau (juropera.com) begleitet seit über zwanzig Jahren Unternehmen auf dem Weg fokussiert, schlank und wertorientiert zu agieren. Basis sind ein lean/agiles und humanistisches Wertesystem, das Streben sich beständig weiter entwickeln zu wollen und der Drang nachhaltigen Wert für Kunden und Mitarbeiter zu erschaffen. In seinem Erfahrungsrucksack stecken unter anderem viele Jahre der Arbeit im Thema Business Agility mit Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen als Distinguished Consultant und Partner bei Zühlke Engineering, die Transformation von Digitec Galaxus zu einem, ab dem CEO, lean und agilen Unternehmen, Aufbau und Durchführung von Lehrgängen rund um Innovation, Agilität und Digitale Readiness an Fachhochschulen, sowie ein aktives Engagement in der agilen Community. Wenn noch Zeit verbleibt, so verbringt Rainer Grau diese gerne mit seiner Familie, bei Sport und Belletristik.

Details anzeigen | Jetzt reservieren

08.06.2018: IAA-Generalversammlung 2018 und Trendbrunch Arbeiten 4.0

EINLADUNG ZUR 55. IAA GENERALVERSAMMLUNG UND ZUM TRENDBRUNCH 2018
*Arbeiten 4.0 – Kein Wandel ohne Kulturwandel*

WANN: 8. JUNI 2018
WO:
Sorell Hotel Zürichberg, Orellistrasse 21, 8044 Zürich

PROGRAMM:
08.15 Uhr Empfang und Kaffee (nur für IAA-Mitglieder)
08.45 Uhr IAA Generalversammlung (nur für IAA-Mitglieder)
09.30 Uhr Empfang der auswärtigen Gäste
10.00 Uhr Referate Yvonne Bettkober und Wolfgang Rathert
11.00 Uhr Brunch (bei schönem Wetter im Garten)
12.00 Uhr Ende der Veranstaltung

KOSTEN: Fr. 180.- inkl. Brunch, IAA-Mitglieder gratis

Arbeiten 4.0 – Kein Wandel ohne Kulturwandel
Eine digitalisierte Welt verlangt nach neuen Formen der Zusammenarbeit. Wo klassisches Management nicht länger funktioniert, da setzen Unternehmen ihre Hoffnung auf „Arbeit 4.0“: Statt Hierarchie ist nun Selbstorganisation angesagt und „Agil“ wird zum neuen „Stabil“. Ohne tiefgreifende Veränderungen der Unternehmenskultur ist das nicht zu schaffen. Am IAA-Trendbrunch vom 8. Juni 2018 sprechen zwei erfahrene und schweizweit bekannte Referenten darüber, was es braucht, um einen Kulturwandel erfolgreich durchführen zu können.

Yvonne Bettkober, studierte Nachrichtentechnik, absolvierte einen internationalen MBA und leitet die Specialist Team Unit von Microsoft Schweiz. Die gebürtige Kamerunerin lebt vor, dass man alles schaffen kann, wenn man bereit ist, sich keine Grenzen setzen zu lassen.

 

 

 

Wolfgang Rathert, lic.oec. HSG, ist Unternehmer, Game Designer und Hochschuldozent. Als Querdenker baut er Brücken aus der kreativen Welt der Gamification ins Business. Wie Führungskräfte den Wandel bewältigen können, und was sie dabei von Game Designern lernen können, darüber spricht Wolfgang Rathert.

Details anzeigen | Jetzt reservieren